Rheinische Post

erschienen in Ausgabe Dienstag 05. Januar 2010

von Paul Offermanns

Nach 30 Jahren zurück in Schwalmtal

SCHWALMTAL Peter Schommer hat das Büro des Architekten Paul Amme am Lenzenpfad in Amern übernommen. Der 49-Jährige kehrt damit nach Jahren wieder nach Schwalmtal zurück. Vor fast 30 Jahren hatte er seine Ausbildung in einem Architekturbüro in Amern abgeschlossen, nach dem Studium im konstruktiven Ingenieurbau war der Diplom-Ingenieur über 20 Jahre in leitender Position für ein mittelständiges Ingenieurbüro im Kreis Kleve tätig. " Ich habe im Tiefbau Erfahrungen sammeln und viele Kontakte zu Kommunen knüpfen können", berichtet Schommer.

Neben den Aufgaben in der Geschäftsleitung hätten die Schwerpunkte seiner Arbeit in den Bereichen Planung und Überwachung größerer Tiefbau- und Erschließungsmaßnahmen gelegen, wie die Projektleitung zum Ausbau der Infrastruktur am Airport Niederrhein (Weeze), der Tiefbau sowohl für das Sondergebiet Blumenversteigerung NBV-UGA als auch für das Gewerbegebiet der Stadt Straelen in Herongen, Tiefbauplanungen und Bauausführungen für zahlreiche Wohn-, Industrie- und Gewerbegebiete, Planung, Ausschreibung und Überwachung der Bauausführungen verschiedener Erschließungsmaßnahmen, Wohnumfeldverbesserungen, Verkehrsanbindungen, Knotenpunkte und Radwege. Parallel zu seiner Ingenieurtätigkeit gründete er vor zehn Jahren die "solbau GmbH" als Bauträgergesellschaft. Mit ihr erschloss er mehrere Wohngebiete als Erschließungsträger. Schommer baute und verkaufte Häuser und Grundstücke.

Fuß fassen vor Ort Jetzt hat Peter Schommer sein Ingenieurbüro nach Schwalmtal verlegt. Schommer erzählt:"In meiner Heimatgemeinde habe ich schon einer interessanten Sitzung des Planungsausschusses beigewohnt." Er weiß auch, wie Bauerwartungsland in Bauland entwickelt wird:"Das ist auch etwas für private Grundstückseigentümer." Seine Handschrift zeigt in Schwalmtal die Gangesallee und der Amselweg und in Brüggen das Weihersfeld, um zwei Beispiele zu nennen. Energieeffizienz, Umweltschutz und die Entsiegelung von Verkehrs- und Hofflächen gehörten immer mehr zu den täglichen Herausforderungen, berichtet der 49-Jährige. Die Aufgaben in Schwalmtal sind vielfältig: Unter anderem beraten er und wsein Team auch zu den Dichtheitsprüfungen privater Abwasserleitungen, die laut Gesetz bis 2015 von allen Hausbesitzern nachgewiesen werden müssen.

zurück

KN-Foto: Peter Schommer